Plattfische können äußert gierig werden, wenn sie Hunger haben. Nicht selten schnappen sie nach allem was sich an der Montage bewegt. Dennoch scheinen einige Köder erfolgreicher zu sein als andere. In einer Umfrage versuchte ich herauszufinden, was die beliebtesten Köder für das Plattfischangeln sind.

Wer regelmäßig auf Plattfische angelt, der kennt die Köderklassiker. Natürlich Wattwürmer und Seeringelwürmer. Gefühlt seit es diese beiden Würmer gibt, diskutieren die Angler welcher mehr Plattfische fängt. Doch neben diesen Klassikern hat die Köderpalette viel mehr zu bieten, darunter sind einige Alternativen, gerade wenn Wattwürmer oder Seeringelwürmer nicht verfügbar sind. Wie steht es um ihre Beliebtheit bei den Anglern?

In einer Umfrage zur Beliebtheit von Ködern für das Plattfischangeln, fragte ich in zwei Facebook-Gruppen nach. Eine deutsche Brandungsangler-Gruppe mit etwa 5.700 Mitgliedern und eine dänische Plattfischangler-Gruppe mit 11.500 Mitgliedern. Dazu wurde die Frage gestellt: „Welche Köder haltet ihr für am erfolgreichsten auf Plattfisch?“ Einige Antworten gab ich vor, es war den Mitgliedern allerdings auch möglich Antworten zu ergänzen.

478 Angler stimmten über ihre Köderfavoriten ab. Mit deutlicher Mehrheit stimmten die Angler für die Klassiker Wattwurm und Seeringelwurm. Ihr guter Ruf auf Plattfisch wurde hiermit bestätigt. Doch es gab einen Unterschied zwischen deutschen und dänischen Anglern. Die Dänen bevorzugten Seeringelwürmer, nutzen aber auch Wattwürmern. Während Deutsche sich klar für Wattwürmer entschieden und Seeringelwürmer kaum eine Rolle spielten. Die Diskussion, welcher der beiden Köder besser ist, wird also weiter gehen.

Die Köderauswahl zum Plattfischangeln ist jedoch viel breiter. Zusätzlich fanden sich folgende Köder: Fischfetzen, Sandaale, Krabben, Muschelfleisch, Regenwürmer, Hühnerherzen und Kunstköder wie Gulp. Sie erreichten jedoch nicht die Beliebtheit der Klassiker. Diese können aber sicherlich als Alternativen herhalten, wenn andere Köder nicht verfügbar sind.

Im nächsten Schritt sollte die Köderauswahl einem praktischen Versuch unterzogen werden, um herauszufinden, ob die Plattfische tatsächlich einen der Köder bevorzugen und ob dies den Köderfavoriten der Angler entspricht. Das Ergebnis werdet ihr dann hier lesen können. Bis dahin, Petri Heil!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.