Plattfisch und Makrele – Eckernförder Bucht

An manchen Tagen im Hochsommer gestaltet sich das Angeln auf der heimischen Ostsee als schwierig. Die Wassertemperaturen liegen bei um die 20 Grad und die Fische ziehen ins tiefere Wasser und sind selbst dort nur zögerlich zu überlisten. Doch da sind doch unsere Sommergäste und die sind besonders aktiv. Gemeint ist die Makrele, die seit einigen Jahren wieder vermehrt bei uns in der Ostsee auftaucht.  

An einem Freitagnachmittag trafen wir uns nach der Arbeit mit dem Boot an der Eckernförder Bucht. Zielfisch: Makrele und Plattfisch. Endlich auf dem Wasser bei der Wehrtechnischendienststelle beim Schwedeneck, zunächst Ernüchterung es waren keine raubenden Fische oder Möwen zu erkennen. Wir ließen daher zunächst unsere Naturködermontagen (Buttlöffel und Brandungsvorfächer) mit Wattwürmern bestückt in die Tiefe. Es dauerte einige Zeit bis wir die erste Flunder in das Boot heben konnten. Drift folgte auf Drift und der ein oder andere Plattfisch fand unseren Köder, wenn auch nur zögerlich. Plötzlich kam Aktion in die Sache, wir hatten eine Wittlingsschwarm unter uns. Die alle noch sehr kleinen Fischen erhielten ihre Freiheit zurück. Insgesamt landeten wir drei Klieschen und eine Flunder.

Der Abend war schon weit fortgeschritten, die Sonne gerade hinter dem Horizont verschwunden und das Wasser spiegelglatt. Die Hoffnung auf Makrele war schon längst aufgegeben, als plötzlich ein Fisch an der Oberfläche raubte und da noch einer und schon wieder einer. Rings um unser Boot raubten plötzlich Fische, das konnten fast nur Makrelen sein. Schnellstmöglich montierten wir Blinker und warfen die raubenden Fische an. Nur einen Moment später war auch schon der erste Fisch gehakt und lieferte einen guten Kampf. An Bord kam tatsächlich eine ansehnliche Makrele. So schnell wie sie gekommen waren, waren sie auch wieder verschwunden. Es blieb bei dieser Makrele, aber der Zielfisch war gefangen.    

Das Video des Ausfluges gibt es hier: 

Kategorien: Auf Achse!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.